Textilveredelung


Mit den folgenden Verfahrenstechniken können wir unsere Materialien bedrucken:


Siebdruck: Stellt derzeit die qualitativ hochwertigste Technik der Textilbedruckung da. Auf einem sogenannten Siebdruckkarusell können in kürzester Zeit bis zu 10 Farben hintereinander gedruckt werden. Aufgrund relativ hoher Grundkosten, rechnet sich der Siebdruck erst bei größeren Auflagen (je nach Aufwand und Farbvielfalt ab ca. 50 Stück).

Flock-/Flextransfer: eignet sich für gestalterisch weniger aufwändige Motive ohne Farbverläufe z.B. für Fußballtrikots und Vereine.
Das Motiv wird mit Hilfe eines computergesteuerten Schneideplotters
aus dem Flock-/ Flexmaterial ausgeschnitten und später mittels einer Thermotransferpresse auf die Textilien aufgebracht. Hier lassen sich bereits kleine Auflagen bis hin zu Einzelstücken hochwertig realisieren.

Folientransfer: Fotos, Grafiken usw. werden mit einem Farbdrucker auf ein Transfermaterial aufgedruckt und wie beim Flock-/ Flextransfer mit der Thermotransferpresse auf eine Textilie aufgepresst. Diese Form ist nicht so hochwertig und haltbar wie die zuvor benannten Bedruckungsformen. Allerdings können hier kostengünstig aufwendige Fotos oder Grafiken schon in kleinen Auflagen oder sogar als Einzelteile umgesetzt werden.

Sublimationsdruck: Beim Sublimationsdruck wird zunächst eine Spezialfolie mit der Sublimationstinte bedruckt und dann mit einer Transferpresse durch Erhitzen auf das polyersterbeschichtete Material übertragen. Vorteile beim Sublimationsdruck sind vorallem, dass sich unterschiedliche Materialien in Fotoqualität bedrucken lassen und die vergleichsweise geringen Kosten. Zum Einsatz kommen beim Sublimationsdruck normale InkJet-Drucker mit Spezialtinte. Nach dem Übertrag auf das zu bedruckende Material spürt man beim Sublimationsdruck keinen Farbauftrag da die Tinte vollständig in das Material eindampft.